Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

LogoLiebe Leserinnen und Leser, es meldet sich an dieser Stelle mal wieder Euer Redakteur aus der Faschingsabteilung, um Euch von den Faschingsvorbereitungen zu berichten. Bisher sind keine Details zum diesjährigen Faschingsprogramm nach außen gedrungen. Lediglich das diesjährige Motto haben sich unsere Faschingsfreunde entlocken lassen. Um eventuell näheres zu erfahren, hatten wir wieder unseren Reporter losgeschickt, um die Vorbereitungen zu beobachten. Vielleicht kann er uns weitere Details nennen:

Redakteur: Hallo Herr Reporter, Sie kommen gerade aus der Sperrzone. Es ist bisher kaum etwas nach außen gedrungen, das einen erahnen lässt, was uns dieses Jahr zum Fasching erwartet. Können Sie uns vielleicht ein paar Informationen geben?

Reporter: Es ist zu hören, dass man sich in internen Kreisen massive Sorgen über die Qualität des diesjährigen Programms macht.

Redakteur: Oh Gott, was denn für Sorgen?

Reporter: Naja. Die Faschingsfreunde brüten ja nun schon seit September zusammen und es steht nunmehr zu befürchten, dass die Generalprobe wie ein Länderspiel läuft.

Redakteur: Verstehe - das sollte ja eigentlich nicht der Fall sein. Man kennt ja die allgemeine Regel Generalprobe Pfui – Vorstellung Hui.

Reporter: Ja. Man arbeitet fieberhaft an einer Lösung, wie man die Generalprobe doch noch vollkommen in den Sand setzen kann, damit dann am Samstag alles klappt.

Redakteur: Aber das sollte doch für die Verantwortlichen kein Problem sein. Schließlich machen sie ja nicht zum ersten Mal Fasching.

Reporter: Das Problem hängt mit dem Motto zusammen, welches sich nicht nur durch das Programm, sondern auch durch die komplette Vorbereitung zieht.

Redakteur: Das Motto lautet: „Von der Schnapsidee zur Schnapszahl – Räpitz Helau zum 22. Mal.“ Inwieweit stellt das ein Problem dar?

Blanko

Reporter: Bei vorherigen Veranstaltungen lief das immer so, dass man vorher relativ nüchtern geprobt hatte – da hatte man dann ohne die nötige Lockerheit auch mal so manche Probe in den Sand gesetzt. Zur Veranstaltung selbst hatte man sich dann ein klein wenig Mut angetrunken und dann lief alles glatt.

Redakteur: Verstehe – da sich ja die Faschingsleute immer streng an ihr Motto halten, hatten sie sich in dieser Saison schon zu jeder Probe Mut angetrunken. Kann man da in diesem Sinne davon sprechen, dass das Motto diese Jahr vielleicht nicht sonderlich zielführend gewählt wurde?

Reporter: Es kommt drauf an, wer mit dem Motto in welcher Situation in Berührung kommt.

Redakteur: Wie meinen Sie das?

Reporter:  Für den Zuschauer ist dieses Motto wie ein Sechser im Lotto. Selbst der gemeine Faschingsmuffel, dem es schon zu viel ist, sich eine Clownsnase anzustecken, kann bei dem Motto jubeln. Man könnte es sich bei der Kostümwahl ganz einfach machen und sich bei der Veranstaltung ordentlich einen hinter die Binde kippen. Schon ist man ein dem Motto entsprechender Faschingsbesucher.

Redakteur: Ok. Das ist eine gute Idee. Ich glaub ich werde mich da auch streng ans Motto halten. Sie sagten aber, es kommt drauf an – wer hat denn Probleme mit dem Motto?

Reporter: Fragen Sie mal denjenigen, der das ziemlich lange Motto auf das Faschingsplakat an der Wand bringen musste. Da waren viele Überstunden notwendig.

Redakteur: Gut, wir haben nun also die Probleme mit der Generalprobe und dem Motto besprochen. Konnten Sie den Beteiligten noch weitere Informationen zum Programm entlocken?

Reporter: Es war mir tatsächlich gelungen einen Akteur nach einer Probe nach irgendwelchen Inforationen zum Programm zu befragen.

Redakteur: Sehr gut, was haben Sie rausbekommen?

Reporter: Wie gesagt – nach der Probe. Das einzige was ich noch verstanden hab und an was ich mich erinnern kann war: „Wir halten uns streng ans Motto – komm Du Presseschnuckelchen. Du trinkst erstmal einen mit.“

Redakteur: Das war ja mal wieder eine Glanzleistung von Ihnen. Meine lieben Leserinnen und Leser, Ihr seht also, dass wir auch keine weiteren Informationen für Euch haben. Daher macht es auch keinen Sinn, den Artikel weiter in die Länge zu ziehen. Es bleibt mir nur, Euch viel Spaß zu wünschen und Euch zu raten, es mit der Mottotreue doch nicht zu übertreiben. Nicht das zum großen Finale alle unterm Tisch liegen.

In diesem Sinne ein einfaches Räpitz Helau!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Kalender

Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Facebook News

Besucher

Heute 29

Gestern 64

Woche 29

Monat 993

Insgesamt 71219

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online

Wetter

giweather joomla module

Neuigkeiten aus der Region

Verkehrslage

Satirische Nachtschichten